27 – Singapur

Mit dem Flug nach Singapur startet das Abenteuer Asien. Und wir sind zurück in der Stadt wo wir vor 7 Jahren unsere ersten gemeinsamen Ferien verbrachten.

Wir hatten eine günstige und zentrale Unterkunft mitten in Chinatown. So kamen wir recht einfach vom Flughafen mit der Metro dorthin. Das fensterlose Zimmer war rund 6 m2 gross, hatte ein Hochbett und eine Klimaanlage. Das erste mal seit Jahren mussten wir nun also in getrennten Betten schlafen. Es war ein komisches Gefühl.

Gestaunt haben wir aber nicht schlecht, als unser Hostel auf 20 Minuten Online als Flashpacker Unterkunft beworben wurde. Der Beitrag sollte noch immer hier online sein. Beim Bild 6 steht „Das 5 Footway Inn in Singapur verfügt neben komfortablen Zimmern über eine riesige Terrasse.“ Also im Vergleich zum Zimmer kommt einem die Terrasse wirklich riesig vor. Und ich vermute unser „komfortables Zimmer“ hat der Autor nicht live gesehen click here to investigate.

Honeymoon pur :-)

Honeymoon pur 🙂 im komfortablen Zimmer

Wir verbrachten aber zum Glück die meiste Zeit in der Stadt und nicht im Zimmer. Wir assen uns durch Chinatown (Chilli-Frosch schmeckt nach Hühnchen), schlenderten durch die Vergnügungsinsel Sentosa, spazierten durch die Gardens by the Bay und bestaunten die Lichter der Stadt in der Nacht.

Gardens by the Bay

Gardens by the Bay

Chinatown

Chinatown

Und nach drei Nächten in einem der kleinsten Zimmer die wir je hatten, war es an der Zeit für ein Hotel-Upgrade. Vielen herzlichen Dank dafür! Wir bekamen eine Übernachtung im Marina Bay Sands auf die Hochzeit geschenkt. Und wie fährt man zu einem 5 Sterne Hotel? Natürlich mit der Metro.

Sogar bei der Metro gleich angeschrieben

Sogar bei der Metro gleich angeschrieben

Das Badezimmer allein war grösser als unser letztes Zimmer und selbst der Balkon konnte mithalten. Aber das Highlight war nicht unbedingt das Zimmer sondern vielmehr der Pool. Der Pool ist auf dem Dach des Hotels und man geniesst einen grandiosen Ausblick über die Stadt. So haben wir an diesem Tag das Hotel kaum verlassen und lagen vor allem am und im Pool.

Marina Bay Sands by night

Marina Bay Sands by night

IMG_4950

Das Bad im Marina Bay Sands

Das ist schon eher Honeymoon gerecht

Das ist schon eher Honeymoon gerecht

Hier lagen wir am Tag...

Hier lagen wir am Tag…

... und in der Nacht

… und in der Nacht

 

Reisen heisst auch immer wieder organisieren. So mussten wir uns mal überlegen, wohin es als nächstes gehen soll. Zum Glück gibt’s Reiseführer für ganz Südostasien und so sassen wir mit unserem Lonely Planet, einem kalten Tee und kleinen Marronis in Chinatown und planten unserer nächsten Schritte. Warum nicht mal mit dem Zug durch Malaysia Richtung Thailand. Dank Internet haben wir dann unser Zugticket nach Kuala Lumpur gebucht. Aber auch dort lauern kleine Abzocker. Der Zug fährt von Singapur Woodlands, direkt an der Grenze zu Malaysia ab und erreicht nach rund 5 Minuten Johor Bahru in Malaysia. Das Ticket ab Singapur ist jedoch massiv teurer und so gingen wir bereits einen Tag zuvor über die Grenze nach Johor Bahru und bestiegen den Zug von dort. Zudem fährt der Zug um 8:30 los und von der Innenstadt bis zum Bahnhof gehen schnell mal 40 Minuten vorbei.

Planung muss sein

Planung muss sein

und mit Nahrung geht es einfacher

und mit Nahrung geht es einfacher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*